Bereits zum sechsten Mal seit 1999 fand unser zweiwöchiges Schnuppersegeln im TSC statt. In dieser Form von Heiko ins Leben gerufen haben wir das Konzept fast unverändert beibehalten. Zwei Wochen Erlernen der Grundlagen des Segelns für vereinsfremde Kinder, Ferienspaß und natürlich die Nachwuchswerbung und auch die Trainerausbildung sind nach wie vor unsere Ziele. Die gesamte Jugendarbeit basiert auf dem Opti-Anfänger-Training, deren Segler zum großen Teil aus den Schnuppersegelkursen zu uns gefunden haben. Dabei haben wir jedes Jahr mindestens 24 Kinder zu Gast im TSC, einige noch unentschlossene, aber doch segelbegeisterte waren auch schon mehr als ein Mal dabei.

Und das Konzept, sich untereinander, das Segeln und den Verein in der ersten Woche nur tagsüber kennenzulernen und dann in der zweiten Woche gemeinsam im TSC zu übernachten, hat sich jedes Jahr von neuem bewährt.

Angefangen hat dieses Jahr wieder alles sehr früh, nämlich im Februar mit der Wahl des Termins, der Suche nach Betreuern und der Werbung. Diese ist zugegebenermaßen in diesem Jahr kaum noch notwendig gewesen. Schon lange bevor wir wussten ob und wann und mit wem wir dieses Jahr loslegen waren die ersten Vormerkungen da, dazu kam dann irgendwann der Flyer und die Ankündigung im Internet und zwei Wochen nach Beginn der offiziellen Anmeldung waren alle Plätze weg. Ohne die sonst an den Reinickendorfer Grundschulen ausgehängten Plakate. Das gab’s noch nie! Und schon jetzt, nicht einmal eine Woche nach dem Schnuppersegeln 2004 gibt’s schon Anfragen für 2005! Die Terminwahl fiel dieses Jahr nicht leicht wegen der frühen Sommerferien und der Überschneidung mit den Semesterferien der Betreuer. Daher musste der Termin von den ersten beiden auf die letzten beiden Wochen der Sommerferien verschoben werden. Und wenn man sich das Wetter in diesem Sommer ansieht, hätten wir keine bessere Wahl treffen können, Glück gehört halt auch dazu! Schwierig schien die Suche nach den Trainern und Betreuern: Arbeit, Uni, berufbedingte Umzüge aus Berlin weg waren zunächst einmal die größte Hürde. Aber als mit den ersten definitiven Zusagen der Termin stand, wurden wir immer mehr. Letztendlich 15 Trainer, die je nach extra genommenem Urlaub, Arbeit und Prüfungen eine oder beide Wochen dabei waren! Dieses Engagement kann man, gerade wo viele Vereine Probleme mit der Nachwuchswerbung haben, gar nicht genug betonen: Da wird ein Teil des Jahresurlaubes extra für das Schnuppersegeln genommen, für die Zeit wieder zurück nach Berlin gezogen oder mal eben für 2 Stunden weg vom Schnuppersegeln zur Diplomprüfung gefahren! Außerdem hatten wir in diesem Jahr zwei Ex-Schnuppersegler von 1999 und inzwischen erfahrene Regattasegler als Betreuer dabei! Und das einzigartige ist: Alle Trainer arbeiten ehrenamtlich!

Und neu in diesem Jahr: Parallel zum Schnuppersegeln fand in der zweiten Woche ein Optitrainingslager, zum großen Teil mit den Schnupperseglern des letzten Jahres (inzwischen TSCer), statt. Noch mal 10 Kinder mehr. Mit theoretischer und praktischer Jüngstensegelscheinprüfung, Wettsegeln und der ersten Opti C-Regatta am letzten Ferienwochenende. Immerhin bei 21 Booten 9 TSCer und ein herausragender 1. Platz von Max! Vielen Dank Ani und Kete für Euren Einsatz!

Das Schnuppersegelprogramm selbst war vielseitig wie immer: Angefangen von der ersten Paddelregatta im Opti, der Theorie zum Segeln, dem ersten Segeln auf unserer Randmeerjolle und den Optis bis hin zur Besichtigung und Mitfahrt auf einem Polizeiboot, der Waldführung mit dem Förster, der Nachtwanderung und natürlich Baden, Baden, Baden… Alles kann man gar nicht aufzählen, wer im TSC gewesen ist hat viel mitbekommen, volles Programm von morgens bis abends!

Bedanken möchte ich mich bei allen Jugendlichen und Junioren, die vorher geholfen haben zu organisieren (Boote aufbauen, Gelände Aufräumen, Einkaufen…) und beim Schnuppersegeln dabei gewesen sind: Olli, Sonja, Cessi, Micha, Christian, Helge, Simone, Cori, Robert, Lena und ganz besonders bei Tanja, die gerade aus Australien eingeflogen, für das Schnuppersegeln einfach unverzichtbar ist!

Und letztendlich Felix nicht zu vergessen, der zwischen Trainingslager in Athen, Abreise zu den olympischen Spielen und diversen Vorbereitungen fast die ganze zweite Woche als Trainer dabei gewesen ist! Wir wünschen Dir alle viel Erfolg!

Ansonsten bin ich mir sicher, dass wir auch in den nächsten Jahren das Schnuppersegeln als wesentlichen Bestandteil unserer Jugendarbeit haben werden und uns keine Sorge um den Segel- und Trainernachwuchs im TSC zu machen brauchen!

Nicolas Warzecha

Joomla templates by a4joomla