Das 50. Hamburger Jugendseglertreffen war ein schönes Event, aber leider trug es auch ein paar schlechte Überraschungen mit sich. Da es im Verein keine Zeltplätze gab, schliefen Patrick und ich in einem Hostel. Am Freitagabend war noch nicht viel los, also gingen wir uns ein bisschen Hamburg anschauen.

Am nächsten Tag ging es aber auch recht zügig los. Am Start waren neben Piraten auch 420er, Optis, Teenys und Kutter. Am Anfang lief alles auch recht gut; wir hatten den fünften Platz sicher, aber dann in der letzten Wettfahrt am Samstag kam ein Dampfer, der nicht wirklich wusste wo er hin will, was darauf hinnaus lief dass wir mit Steuerbordbug zwischen dem Dampfer und einem Kutter waren, nirgendwo hinkonnten und zwölf Schiffe verloren. Am Samstagabend wurde Fussball geguckt und etwas gegessen.

Am Sonntag lief es bis zur letzten Wettfahrt auch wieder gut, doch dann ist während des Starts einer in uns reingefahren, wobei wir Vorfahrt hatten. Das war die Regatta dann für uns, wir hatten ein Faustgroßes Loch im Schiff und die Saison war bis Juli erstmal gelaufen.

Willem van der Wal & Patrick Stadler
Pirat RED PIRATE 4008

Joomla templates by a4joomla